Golfplatz

Unser Golfplatz liegt eingebettet in ein fantastisches Gebirgspanorama, ist somit geschützt vor rauen Winden, nebelfrei und berühmt für sein mildes Klima mit viel Sonnenschein.
Im südöstlichen Teil Ruhpoldings, nur 3 Autominuten vom Ortskern entfernt, liegen die traumhaft gepflegten 18 Bahnen des GC Ruhpolding, die sich über ein 84 Hektar großes Gelände aus ehemaligen Wiesen und Weiden ziehen. Nachfolgend einige Impressionen

IMG_3818
Mehr Impressionen bei Klick in das Bild

Platzrekord

Der Platzrekord – 65 Schläge von Tee weiß – wurde am 29.08.2008 von Amateur Markus Löffl, GC Altötting Burghausen DGV-Stv +2,4 aufgestellt.

Panoramaansichten


Klicken Sie in das Bild für verschiedene Ansichten


Virtueller Golfplatz

 


Scorekarte


Birdiebook

Die Auftaktbahn ist zunächst geprägt vom fantastischen Panorama der Chiemgauer Alpen und Loferer Steinberge. Kann man sich davon losreißen, erwartet den Golfer eine sehr schöne Auftaktbahn. Ein normaler gerader Schlag mit dem Eisen 4 oder Holz 3 lässt einen die kurz nach dem Abschlag angelegten frontalen Weiher leicht passieren. Auch der Weiher am rechten Rand der Spielbahn stellt somit kein Problem dar. Der Schlag in das Grün sollte sicher in die Mitte des Grüns platziert werden. So umspielt man den Weiher an der linken und den Bunker an der rechten Grünvorderseite, die dieses erste Grün absichern.
Zielen Sie auf die linke Hälfte des Fairways. Der zweite Schlag Richtung muss gut platziert werden. Ein kleiner Bunker rechts im Vorfeld, ein großer Bunker links des Grüns und ein kleiner Bunker rechts hinter dem Grün stellen die zu bewältigenden Hindernisse dar. Achtung, das Grün ist erhaben und nur von vorne mit einem Chipp anspielbar. Alle anderen grünnahen Balllagen erfordern einen Bunker- oder Lobshot.
Ein kurzes PAR 3. An diesem Loch müssen Sie wissen, dass das Grün von hinten nach vorne leicht fällt und erhaben ist. Achtung, das Grün ist zwar breit aber nicht sehr tief. Trifft Ihr Abschlag das Grün nicht, erwartet Sie ein Lobshot auf das Grün.
Das schwerste Loch auf dem Platz. Ein langer Drive ist erforderlich um in eine gute Ausgangsposition zu gelangen. In Drive-Länge sichern rechts zwei sehr große Bunker vor dem Hardrough und links wartet ebenfalls ein sehr großer Bunker um die entgegenkommende Spielbahn abzusichern. Beim zweiten Schlag halten Sie sich unbedingt auf dem Fairway rechts, so vermeiden Sie, dass Sie beim dritten Schlag versuchen müssen über den Bach und das hohe Rough abzukürzen. Der dritte Schlag in das Grün ist präzise zu führen. Das Grün ist aber relativ groß.
Wieder ein tolles Panorama, diesmal in Richtung Hochfelln. Vom Tee weiß erwartet Sie ein langer Abschlag. 190 Meter carry müssen es schon sein um Out of Bounds rechts und dem frontalen Bach auszuweichen. In 250 Meter Entfernung auf der linken Seite wartet ein großer Bunker. Somit wird die Landezone sehr eng. Alle anderen Abschläge sind relativ einfach zu spielen. Das Grün, eher klein, ist mit einem langen Schlag direkt anzugreifen.
Eine Bahn, die mit sehr viel Bedacht zu spielen ist. Auch Longhitter können dieses Grün, obwohl die Bahn optisch sehr kurz erscheint, nicht direkt angreifen. Die Straße links bedeutet Out of Bounds. Der frontale Weiher würde jeden zu kurzen Drive schlucken und hinter dem Grün lauert ebenfalls Out of Bounds. Es bleibt nur ein Schlag in die Mitte zwischen Weiher und dem großen Bunker rechts, um über das Wasser den zweiten Schlag auf das Grün zu platzieren.
Kriterium auf dieser Bahn ist es den Drive sicher zu spielen. Gute Spieler können den Weiher links carry überspielen. Alle Anderen sollten einen sicheren Abschlag wählen, dann ist diese Bahn mit den ersten beiden Schlägen sehr einfach zu spielen. Beim dritten Schlag auf das Grün, wahrscheinlich ein Pitch, ist darauf zu achten, dass die großen frontalen Bunker links locken und ein zu langer Ball im Teich hinter dem Grün verschwinden kann. Achtung,dieser Teich ist von keinem Punkt der Spielbahn zu sehen. Erst wenn es zu spät ist, wird man davon überrascht.
Ein mittleres PAR 3, mit einem schmalen länglichen, fast Inselgrün. Das Grün wird von zwei seitlichen Weihern und zwei Bunkern vorne rechts und seitlich rechts am Weiher sehr stark verteidigt. Ein präziser Schlag lässt alle Schwierigkeiten vergessen.
Das Fairway dieses Dogleg links wird von einem mächtigen Baum am linken Rand abgegrenzt. Longhitter versuchen links am Baum vorbei das Fairway zu treffen. Aber Achtung ein sehr großer Bunker lauert am Rande des Fairways und bestraft alle, die zu mutig waren. Mittlere Handicaps sind gut beraten den Abschlag Mitte Fairway sicher zu setzen. Der zweite Schlag mit ca. 140 Metern Länge wird durch einen Bunker links und rechts vorne am Grün beeinflusst.
Die kürzeste Bahn des Platzes. Auch die einfachste? Dieses PAR 3 muss über den frontalen Weiher angespielt werden. Eigentlich nur ein psychologisches Hindernis. Wer ist den nicht in der Lage ein Grün aus ca. 100 Metern zu treffen? Anfänger sollten sich trotzdem rechts vom Weiher halten um sicher das Grün von der Seite anzuspielen.
Eine Bahn mit wenig Hindernissen. Doch Achtung, der Weg rechts ist Out of Bounds. Halten Sie sich also eher etwas in der linken Hälfte des Fairways. Der große Bunker vorne links und neben dem Grün verteidigt dieses sehr gut. Der Bach am rechten Rand trägt sein Übriges zur Verunsicherung des Spielers bei.
Ein langer gerader Drive ist gefragt, denn links und Rechts lauern Wasserhindernisse. Der zweite Schlag bergauf sollte kein Problem sein. Das Grün wird von einem Bunker links vorne abgesichert. Ein Par an diesem Loch erfreut auch gute Spieler.
Das längste Loch des Platzes. Von allen Abschlägen wieder ein herrliches Panorama. Vom Tee weiß, wird ein gerader Drive von ca. 250 Meter bergab gefordert. Auch die anderen Abschläge sind so gelegt, dass ein Abkürzen des Dogleg rechts nicht möglich ist. Achtung, wer zu lange wird, oder zu weit nach rechts kommt, kann in Out of Bounds gelangen. Der zweite Schlag Richtung Grün muss gerade geführt werden, um aus einer Distanz zwischen 130 und 70 Metern mit dem dritten Schlag das erhabene Grün, von einem großen Bunker links vorne verteidigt, anzuspielen.
Welch ein Panorama. Ein PAR 3, das eigentlich leicht zu treffen sein müsste. Achten Sie darauf nicht rechts oder durch einen zu langen Abschlag in Out of Bounds zu gelangen.
Diese Bahn ist eine spielerische Herausforderung und weißt die größte Gesamtsteigung des Platzes von 20,5 Metern auf. Die mächtigen Bäume in der Mitte des Fairways nach ca. 180 Meter stören optisch. Hat man den Drive erst einmal platziert, sollte man sich eher links im Fairway halten. Das Hardrouhg und Out of Bounds rechts, ziehen magisch an. Der dritte Schlag ein Pitch, muss noch den frontalen Bach unfallfrei passieren, um das schmale Grün zu treffen.
Das überwältigendste Panorama des ganzen Platzes. Es entlohnt für den Anstieg an der Bahn zuvor. Genießen Sie die Aussicht, bevor Sie Ihren Abschlag sicher in das Fairway setzen. Halten Sie sich, wenn möglich, genau in der Mitte. Ist der Ball erst einmal nach links weggedriftet, ist es schwer das Grün anzugreifen. Nach rechts bedeutet die Straße Out of Bounds.
Und wieder eine Aussicht wie sie nicht schöner sein kann. Diese PAR 3 wird von zwei großen frontalen Bunkern, einer auf halber Distanz und einer direkt vor dem Grün, verteidigt. Achtung, da die Bahn bergab geht (-16.4 Meter), ist man gerne ein wenig lang mit dem Abschlag!
Das Clubhaus ist fast erreicht. Noch einmal bedarf es eines geraden langen Drives um in die richtige Ausgangsposition für den Schlag auf das Grün zu gelangen. Achtung, sollte ihr Drive nicht lange genug sein, spielen Sie auf Nummer sicher und legen beim Abschlag den Ball so vor, dass Sie die schmale Gasse rechts des Waste-Hindernisses nutzen können, um das Grün anzugreifen.

Scorekarten selber drucken

Die Möglichkeit, eine personalisierte Scorekarte mit Vorgabestrichen zuhause am heimischen PC ausdrucken zu können, ist ein echtes Serviceplus. Auch Hotels die Golf-Packages anbieten, können ihren Gästen schon vor der Anreise eine Scorekarte für die gebuchten Golfrunden anbieten.Ebenso kann das Sekretariat, schnell und unkompliziert eine Scorekarte für einzelne Greenfeespieler oder ganze Gruppen ausdrucken.Der Scorekartendruck funktioniert mit allen internetfähigen Geräten, wie z.B. iPhone, iPad, Android-Smartphone, Windows-Phone, Android Tablet-PC, Windows Surface und natürlich am heimischen Desktop PC oder Laptop. Es werden alle gängigen Browser wie z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Safari, Opera, Google Chrome usw. unterstützt.Ausprobieren können Sie dies gleich hier…..
 

Spielvorgabentabelle