Aerifizieren um einen weiteren Tag verschoben

Da sich das Wetter partout nicht an die Vorhersagen halten will, müssen wir unseren Plan wieder etwas anpassen. Wir wollen nun wie folgt vorgehen.

Mittwoch sind die Bahnen 1 bis 9 gesperrt, diese werden aerifiziert. Die Bahnen 10 bis 18 sind normal bespielbar.

Am Donnerstag ist das Spiel auf aerifizierten Grüns der Bahnen 1 bis 9 möglich.

Ab Freitag 29.05. sind alle 18 Bahnen auf aerifizierten Grüns bespielbar.

Sollte sich das Wetter weiterhin so unberechenbar verhalten, müssen wir das Aerifizieren auf die nächste Woche verschieben.

Wir bitten um Verständnis für die Verschiebung der Maßnahme. Wir benötigen aber zwingend trockenes und sonniges Wetter dafür.

Aerifizieren um einen Tag verschoben

Die Wettersituation lässt das geplante Aerifizieren am Montag noch nicht zu. Wir nehmen uns jetzt den Start für diese so wichtige Aktion für Dienstag den 26.05. vor.

Wir bitten um Verständnis!

Nächste Woche wird aerifiziert

Am Dienstag den 26.05. werden wir beginnen unsere Grüns zu aerifizieren. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit, planen wir – Stand heute – wie folgt.

Dienstag sind die Bahnen 1 bis 9 gesperrt, diese werden aerifiziert. Die Bahnen 10 bis 18 sind normal bespielbar.

Am Mittwoch ist das Spiel auf aerifizierten Grüns der Bahnen 1 bis 9 möglich.

Ab Donnerstag 28.05. alle 18 Bahnen auf aerifizierten Grüns bespielbar.

Sollte es am Montag regnen, verschiebt sich dieser Plan um einen Tag. 

Drivingrange geöffnet

Ab sofort ist unsere Drivingrange wieder geöffnet. Zwar benötigen die Rasenabschläge noch eine gewisse Zeit bis sie nutzbar sind, jedoch können wir bis dahin eine recht gute Lösung, ähnlich einer Teeline, anbieten.  

Ab sofort ist auf der Drivingrange ein Ballautomat mit Münzeinwurf oder Tokeneinwurf in Betrieb. Sie können mit 2,- € dort 24 Bälle empfangen. Die Token kosten ebenfalls 2,- € und sind im Sekretariat zu erwerben. Eine Jahreskarte mit unlimitierten Bällen bieten wir nicht mehr an. 

Die Ausschilderung des gültigen Weges zur Drivingrange wird in den nächsten Wochen in Angriff genommen. Mitglieder kennen den Weg. Bitte bei Spielbetrieb nur noch den Weg rechts der Bahn 1, rechts am Weiher vorbei auf den Radweg nutzen um zur Drivingrange zu gelangen. 

Video- und sonstige Updates

Heute um 16:00 wird Präsident Herbert Fritzenwenger zur aktuellen Situation in Club und KG per Video auf Facebook informieren. Im Anschluss wird dieses Video um ca. 16:30 Uhr hier auf der Internetseite zur Verfügung stehen. Weitere  Themen werden u.a. der Stand zum „Adventure Park“, die Öffnung der Drivingrange, Ballautomaten, Abstandsverhalten der Spieler*innen auf dem Platz, der Terrasse des Golfstüberls und im Clubhaus, World Handicap System, Jahreshauptversammlung und was sonst noch aktuell ist. Es würde uns freuen, wenn Sie sich diese Infos anhören würden.

World Handicap System 2021

Zwar beginnt erst 2021 in Golf-Deutschland die Zeitrechnung des WHS, aber schon jetzt ist das Informationsbedürfnis seitens vieler Golfspieler groß. Um den ersten „Wissensdurst“ schon heute ein wenig stillen zu können, stellen wir eine Kurzpräsentation des DGV vor.

Ab dem Herbst werden wir weitere Informationen an Sie weiter geben. Hier ein Download….

kurzpräsentation-whs-2021 

WELTBIENENTAG AM 20. MAI

Putten und chippen zu Ehren der Bienen.

Heidschnucken mähen den Rasen, hier fliegt ein Bussard, dort läuft ein Kammmolch. Im glasklaren Wasser des Baches, der den Golfplatz durchquert, schwimmen Forellen und durch die Luft fliegen ganz viele Wildbienen. Und das obwohl Golfplätze doch nur, so die gängige Meinung, aus intensiv zu pflegenden Grüns und Fairways bestünden, aus Designer-Gras, das künstlich auf Stoppelmaß gehalten werde. Doch Golfplätze sind etwas ganz anderes, vorwiegend Naturparks, also eher ein nachhaltiges Spaßgelände für Flora und Fauna. Golfanlagen seien deshalb auch nicht das Problem der Natur, „sondern ein Teil der Lösung“, erklärt Malte Uhlig, der Präsident des Bayerischen Golfverbandes.

Recht hat er! Schuttberge werden zu Biotopen, Blumenwiesen entstehen, Obstbäume werden gepflanzt, Teiche entstehen, die neue Lebensräume schaffen. 

Am 20. Mai ist Weltbienentag und damit auch ein Tag der Golfclubs, die, wie im GC Ruhpolding auch, oft ihren eigenen Honig herstellen. Im GC Ruhpolding widmet man den 20. Mai  ganz dem Schutz der Bienen. So will es der Club und so will es das Volk, das seinen Wunsch im letzten Jahr sehr eindrucksvoll vorgetragen hat: Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ schaffte es auf fast 1,75 Millionen Unterschriften – bayerischer Rekord.

„Arten schützen, den Artenschwund stoppen!“, so auch das Kredo von Thorsten Glauber, dem Bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz. Zufrieden stellt er fest, dass „auf vielen Golfplätzen naturnahe und insektenfreundliche Flächen entstehen, Blühflächen oder Wasserstellen angelegt und Insektenhotels errichtet werden“.

Alle Spieler*innen die mal wieder im Training eine vorgabewirksame Runde spielen wollen, können sich am 20. Mai zwischen 16:00 und 18:00 Uhr für diese anmelden. Gespielt wird nach den aktuellen Covid-19 Richtlinien zu den Regeln des DGV. 

Zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr wird  Richard Jany sen., stellvertretender Vorsitzender des Imkervereins in Ruhpolding, mit einem kleinen Infostand auf der Anlage parat sein um Interessierte die Welt der Bienen zu erklären. 

Selbstverständlich müssen die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weitere Lockerungen auch im GC Ruhpolding

Wie Sie bestimmt alle wissen, darf das Golfstüberl seinen Biergartenbetrieb ab Montag den 18.05. wieder aufnehmen. Das Team um Andreas Hochreiter freut sich schon auf Sie. Natürlich müssen die verpflichtenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. 

Auch zur Cartnutzung gibt es ab Montag den 18.05.2020 eine aktuelle Änderung, vorgeschlagen vom BGV.

In den Leitlinien wurde geregelt, dass ein Cart nur von einer Person genutzt werden kann. Ausnahmen galten nur für Personen des gleichen Haushalts.
 
Mit der Verordnung vom 8.5. könnte das Cart auch von Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten genutzt werden. Die Staatsregierung empfiehlt bei dem Kontakt mit einem anderen Haushalt den Mindestabstand, er ist jedoch in diesem Fall nicht verpflichtend.
 
Um aber das Ansteckungsrisiko zu verringern, wird bei der Nutzung eines Carts durch Personen aus unterschiedlichen Haushalten eine Maskennutzung empfohlen. Nur einer der beiden gilt als Fahrer (wegen dem Anfassen des Lenkrads). Bedenken Sie bitte, dadurch besteht jedoch ein höheres Risiko!
 

In jedem Fall müssen wir beide Insassen der Carts (gerade auch wer mit wem gefahren ist) in einer Liste vorhalten, um eine Nachverfolgung gewährleisten zu können.

Ihr Team des GC Ruhpolding