Wichtige Änderungen zur Golfsaison 2022

Risiko Golfsport“: neuer DGV-Haftpflichtschutz für Golfspieler (DGV-GolfProtect) ab 2022

Ganz ungefährlich ist der Golfsport nicht. Bei kaum einer anderen Sportart wird ein Ball so sehr beschleunigt wie beim Golf und bei keiner anderen Sportart wird der Ball so weit geschlagen. Unglücklicherweise hin und wieder auch weit aus der geplanten Richtung. Die Folge: Schäden durch „abirrende Golfbälle“, wie das im Versicherungsjargon so schön treffend heißt. Eher selten, dass hier die private „normale“ Haftpflicht eintritt.

Bislang gab es für alle Mitglieder bzw. Spielberechtigte auf deutschen Golfplätzen bei solchen und ähnlichen Fällen eine vom Deutschen Golf Verband (DGV) abgeschlossene Golfer-Haftpflichtversicherung, die gezielt und weitgehend für derartige Schäden, mit einer Selbstbeteiligung von jeweils 1.000 Euro, aufkam und damit Versicherungslücken schloss.

Diesen Automatismus wird es ab der Saison 2022 so nicht mehr geben. Nachdem sich die jährliche Gesamtschadenssumme und auch die Schadenshäufigkeit in den Jahren sehr stark nach oben entwickelt haben, hat der bisherige Versicherer den Vertrag gekündigt. Nur mit einer unverhältnismäßig höheren Versicherungsprämie, bei gleichzeitig reduzierter Leistung, wäre eine Verlängerung möglich gewesen. Dies war für den DGV nicht darstellbar. Aus diesem Grund gibt es ab der kommenden Saison (mit Jahresbeginn 2022) ein neues Versicherungsmodell für Golfspieler. „Automatisch“ versichert sind dann weiterhin Kinder und Jugendliche bis achtzehn Jahre, Schnuppergolfer und Probemitglieder.

Alle anderen, und das ist für Sie wichtig, haben zukünftig die Möglichkeit, sich (sogar ohne Zahlung eines Geldbetrages!) zu versichern und das mit verbessertem Leistungsumfang (nämlich halbiertem Selbstbehalt). Dafür ist aber ab sofort eine aktive Registrierung beim Versicherungspartner des DGV, der HanseMerkur, und eine damit verbundene Erlaubnis einer persönlichen werblichen Ansprache durch den DGV-Partner verbunden. Wünscht man die werbliche Ansprache nicht, kann man sich alternativ dem neuen DGV-Haftpflichtschutz (DGV-GolfProtect) auch zum vergleichsweise sehr günstigen Preis von 12 Euro pro Jahr anschließen.

Alle Einzelheiten zum neuen DGV-Haftpflichtschutz gibt es online unter www.golf.de/Versicherung. Dort ist zum Jahreswechsel 2021/2022 auch der oben angesprochene unmittelbare Versicherungsanschluss (durch Werbeeinwilligung oder Jahresbetrag) mit ganz wenigen Klicks möglich. Informieren Sie sich. Es zahlt sich so oder so aus.

Anmerkungen von Präsident Herbert Fritzenwenger

„Aus der Erfahrung heraus kann ich feststellen, dass die DGV Versicherung in keinem Fall auf unserer Anlage gegriffen hat. Viel zu kompliziert war die Abwicklung. Sie als Golfer müssen wissen, es wird immer erst die private Haftpflichtversicherung abgefragt. Meistens könnten Schäden über diese geregelt werden. Zur Sicherheit fragen Sie Ihren Haftpflichtversicherer ob Schäden durch abgeleitete Golfbälle in Ihrer Versicherung enthalten sind. Falls nicht , fragen Sie nach ob es für Sie ein „Upgrade“ gibt.
Alternativ können Sie immer noch die DGV Option nutzen.
 
Das Hauptproblem ist in der Realität, dass sich in den seltensten Fällen die Schadensverursacher beim Geschädigten oder im Golfclub melden. Ein großes Ärgernis, das uns aus Kulanzgründen und des lieben Nachbarschaftsfriedens schon viel Zeit und Aufwand gekostet hat. „

Golf.de ab 2022 neu, dann mit allen Handicap-Services direkt auf der Seite

Online wird sich ab dem 19. Januar 2022 einiges ändern beim Deutschen Golf Verband. So wird sich die www.golf.de komplett neu aufstellen und dann unter anderem alle Handicap-Services, die bisher über die mygolf.de bereitgestellt wurden, direkt in die golf.de eingliedern. Im Mein-Profil-Bereich werden dann alle individuellen Informationen und Serviceangebote des Verbandes und seiner Mitglieder und Partner inklusive des persönlichen Handicaps und aller damit verbundenen Zahlen Daten und Fakten zu finden sein. Einen ersten Einblick auf den jeweils aktuellen Entwicklungsstand der golf.de gibt es schon heute unter www.golf-dgv.de .

Ristaurante Pizzeria Bella Ciao

…. das ist der offizielle Name des Restaurants in unserem Clubhaus. Für uns bleibt es natürlich das Golfstüberl. Präsident Herbert Fritzenwenger begrüßte Liridon „Doni“ Thaqi ganz offiziell und wünschte ihm einen erfolgreichen Start in dieser so schwierigen Zeit. Hochmotiviert nimmt „Doni“ diese Aufgabe an. Wir freuen uns und wünschen ihm, dass er auch schon im Winter zahlreiche Mitglieder des GCR als Gäste begrüßen kann.

Präsident Herbert Fritzenwenger begrüßt Liridon „Doni“ Thaqi und wünscht viel Erfolg.

Golfstüberl erwacht langsam wieder zum Leben

Unser zukünftiger Wirt, Liridon „Doni“ Thaqi hat die gaststättenrechtliche Genehmigung für das Golfstüberl erhalten. Das Restaurant führt den schönen Namen „Ristorante Pizzeria Bella Ciao“. Aufgrund des regionalen Lockdowns kann er zunächst nur mit dem Straßenverkauf zur Selbstabholung starten. Täglich von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr können Sie im Golfstüberl unter 08663 41 321 Ihre  Bestellung aufgeben. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie dieses Angebot nutzen.

Die Speisekarte finden Sie hier. Speisekarte Bella Ciao

Geplant ist in Kürze auch die Lieferung direkt zu Ihnen nach Hause, wenn Sie in Ruhpolding wohnen.

Nach wie vor sucht „Doni“ eine weitere Bedienung zu sehr guten Konditionen. Bitte wenden Sie sich direkt an ihn unter 0152-020 388 59.

Ihr Team des GC Ruhpolding

Absage unserer geplanten Versammlungen

Liebe Mitglieder,

aufgrund der aktuell beschlossenen Corona Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung kann die geplante Jahreshauptversammlung und die Gesellschafterversammlung unserer KG am 24.11.2021 nicht stattfinden.

Herbert Fritzenwenger                      Christine Heller
Präsident                                                  Geschäftsführerin

Mitarbeiter für Golfstüberl gesucht

Unser neuer Pächter des Golfstüberls ist auf der Suche nach Personal. Wir wollen ihn hierbei unterstützen. Gesucht wird

  • 1 Küchenchef m/w/d
  • 1 Pizzabäcker m/w/d
  • 2 Lieferfahrer m/w/d
  • 1 Bedienung m/w/d
  • 1 Küchenhilfe m/w/d

Wenn jemand Interesse hat oder jemanden kennt, dann bitte Kontakt über hf@golfclub-ruhpolding.de.

Letztes Turnier 2021

Mit 88 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und sogar 1 Teilnehmer aus Südkorea war mit am Start, konnten wir am 31.10. noch einmal ein sehr schönes Turnier der Strawberry Tour spielen. Die Temperaturen lagen um 20 Grad, keine Wolke am Himmel und ein bestens vorbereiteter Golfplatz machten dieses letzte Turnier der Saison zum Vergnügen.

Im Kanonenstart ging es auf die Runde. Da alle Spielstärken gleichzeitig an den Start gingen, zieht sich das Spiel etwas in die Länge. Bei diesen äußeren Bedingungen war dies aber zu verschmerzen. Es gab viel Lob für die Arbeit unserer Greenkeeper. Ein Spieler meinte im Gespräch und voller ernst. „Wie schafft ihr das, dass eure Grüns am 31. Oktober in einem so perfekten und schnellen Zustand sind wie in Pebble Beach im Juni?“ Das ist vielleicht etwas arg hoch gegriffen, zeigt aber wie begeistert die Spieler vom Zustand der Grüns waren.

Normalerweise gibt es bei den Strawberry Turnieren keine Siegerehrungen. Wir im GC Ruhpolding lassen es uns aber nicht nehmen für die Besten ein paar Preise zu verteilen. Da unser Golfstüberl zur Zeit geschlossen hat, verlegten wir die Siegerehrung kurzerhand in den Adventure Golf Park. Dort gab es wenigsten ein paar Getränke und Musik. Die wenigen noch verbliebenen Teilnehmer waren die aussichtsreichsten. So gewann das Tagesbrutto bei den Damen Christine Heller vom GC Ruhpolding. Bei den Herren gewann Fabian Kleinsasser vom GC Schloss Guttenburg mit 30 Punkten. 

Herauszuheben ist ein weiterer Höhepunkt. Unser Mitglied Enrico Omani spielte an diesem Tag sein 300! vorgabewirksames Turnier innerhalb der letzte 7 Jahre. Sicher ein Rekord im GC Ruhpolding, der so schnell nicht wiederholbar sein wird. 

Damit ist diese Turniersaison endgültig Geschichte. Wir bedanken uns bei allen Spielerinnen und Spieler für die Teilnahme und freuen uns schon auf die Turniersaison 2022.

Der Spielbetrieb auf der Golfanlage Ruhpolding wird weiter aufrecht gehalten. Erst wenn der Schnee dauerhaft auf dem Platz liegt, werden wir den Platz schließen.

Ergebnisliste Strawberry Tour 31.10.2021

Herbstzeit ist Bauzeit

Jetzt, da das Wachstum der Gräser nachgelassen hat, nutzen wir die Zeit um einige geplante Bauvorhaben zu realisieren. Im Augenblick baut unser Greenkeeper Team eine kleine Brücke an der Bahn 9. Ziel ist es den Gehweg für die Spieler die sich mit ihrem Ball rechts in der Bahn befinden, zu verkürzen. Dazu wurde die Böschung des Grabens mit den typischen Ruhpoldinger Bruchsteinen bewährt. Zwei Stahl-T-Träger als Bewährung gesetzt und Betonplatten auf diese gelegt. Wie an Bahn 2 wird links und rechts eine seitliche Begrenzung angebracht. Danach werden die Übergänge zur Brücke noch aufgefüllt und mit Rasengittersteinen gesichert. Abschließend werden diese mit Erde aufgefüllt und im nächsten Jahr wird dann angesät. Mit dieser Maßnahme erhöhen wir die durchschnittliche Spielgeschwindigkeit an Bahn 9. Bis zur Fertigstellung dauert es noch ein paar Tage

Wir bauen uns ein Brücklein fein :-)

Wenn es das Wetter und die Baufirmen zulassen, werden wir auch noch das geplante Kunstrasen Pitchinggrün mit 2-3 Bunkern in Angriff nehmen.

Wettertechnisch sieht es im Augenblick gut aus für die geplanten Baumaßnahmen.

Brand in einer Caddyhalle

Aus aktuellem Anlass weisen wir alle Mitglieder und Gäste darauf hin, dass es verboten ist Batterien in unseren Caddyboxen zu lagern.

In einem Nebengebäude am GC Berchtesgadener Land, das einem Nachbarn gehört, entstand am vergangenen Wochenende ein Brand bei dem Gott sei Dank niemand verletzt wurde. In diesem Gebäude wurden Caddyboxen an Mitglieder des GC Berchtesgadener Land vermietet. Leider hat wohl wieder eine der E-Trolley Batterien Feuer entwickelt. Der GC Berchtesgadener Land ist hierfür nicht verantwortlich und hat auch keinen finanziellen Schaden erlitten.

Bei ordnungsgemäßem Umgang und sachgerechter Handhabung sind Lithium-Batterien sehr sicher. Aber die modernen Lithium-Ionen-Akkus, die wir Golfer für unsere Trolleys verwenden, sind kleine Kraftwerke und damit auch besonders riskant. Sie gelten als Gefahrgut der Klasse 9. Es gibt besonders hohe Sicherheitsvorschriften für die Akkus, denn sie können sehr gefährlich werden, wenn ein Kurzschluss geschieht oder Wasser einfließt. Sie sollten deshalb beim Laden und Transportieren auf eine sichere Verpackung und Handhabung setzen. 

Wir empfehlen den Kauf und die Nutzung eines Akkusafes, auch zum Schutz für Ihr Zuhause. Im GC Ruhpolding bieten wir Safes der Firma Watchdog an. Diese passen zwar nicht auf alle Akkugrößen, doch ein Großteil wird damit schon abgedeckt. Auf dem Markt gibt es Safes aller Größen, die Sie im Internet finden. 

Ruhpoldinger Golfherbst

Diese Tage zeigen uns eindrucksvoll in welch herrlicher Umgebung unser Golfplatz liegt. Die Farbenpracht der Natur ist überwältigend. Da die Nächte jetzt länger und kälter werden, ist der Nachtfrost ein fast täglicher Begleiter. Unsere Startzeiten sind daher nur noch eingeschränkt möglich. Wir bitten Sie dies bei Ihren Planungen zu bedenken. Vor 11:00 Uhr ist nach einer klaren Nacht nicht an einen Start zu denken.

Platz um 10:45 Uhr nach einer klaren Nacht vom 24.10.2021

Analysen und die Lehren daraus

Die letzte Woche war weniger geprägt vom aktiven Golfspiel, denn das Wetter war zum Teil doch etwas stürmisch. Unser Platz hat keine größeren Schäden genommen, was für uns alle das Wichtigste ist. Im Vorstand nutzten wir die Zeit zur Analyse der abgelaufenen und Planung der nächsten Saison. Die Jahreshauptversammlung wurde vorbereitet, die Zahlen diskutiert und interpretiert.

Nachfolgend nur einige wenige Punkte.

In der Analyse konnten wir feststellen, dass es sehr erfreulich war, dass wir 102 neue Mitglieder über alle Mitgliedsarten gewinnen konnten und dass sich die Zahl der Kündigungen über alle Mitgliedsarten um ca. 65 % gegenüber dem Vorjahr reduziert hat. Trotzdem ist der Stand zum heutigen Tag noch etwas geringer als im Vorjahr. 932 Mitglieder waren es am Ende des letzten Jahres, 902 sind es heute. Erst am Anfang des neuen Jahres werden wir den Effekt bemerken, dass wir nicht mehr von ganz soweit unten in die nächste Saison starten. Dies gibt uns Zuversicht, dass wir zukünftig wieder bessere Zahlen schreiben werden.

Die Pandemie scheint ihren Schrecken zu verlieren. Im Golfclub und ganz allgemein unter den Golfspielern gibt es nur noch sehr wenige Nichtgeimpfte, einige Genesene und nur ganz Wenige die sich noch nicht impfen lassen. Auch dies ein Grund zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. 

Eine Tatsache die uns in der abgelaufenen Saison das Leben schwer machte, ist der signifikante Rückgang der Greenfeeeinnahmen. Ein Umstand der in der gesamten Golfregion zu verzeichnen war. Die Gründe hierfür dürften vielschichtig sein. War es die Tatsache, dass sich die Grenzen wieder öffneten und viele Golferinnen und Golfer die Gelegenheit nutzten um in das benachbarte Ausland zu fahren? War es das schlechte Wetter des letzten Sommers? War es der erhöhte Greenfeepreis den wir in Ruhpolding aufgrund eines EUGH Urteils verlangen mussten? Wieviel ist noch die Pandemie Schuld oder waren es doch andere Gründe? Wie so oft, war es sicher nicht ein Merkmal das ursächlich war. Es ist eine Mischung aus Vielem. Um golfspielende Gäste anzulocken müssen wir noch intensiver mit den überregionalen Werbemöglichkeiten des Tourismus spielen. Das Golfland Chiemsee bietet die optimale Plattform. Das ist der richtige Ansatz um dauerhaft den Golftourismus anzukurbeln. Leider geht das nicht von heute auf Morgen und fordert Geduld von allen Partnern. 

Erfreulich und erstaunlich war, dass trotz zum Teil sehr geringer Teilnehmerzahlen, z.B. während der Mittwochsturniere, die Einnahmen aus den Stargeldern deutlich angezogen haben. Noch nicht auf dem Level der Zeit vor der Pandemie aber doch deutlich. 

Die Sponsoringeinnahmen konnten wir innerhalb des geplanten Budgets leicht übertreffen. Auch dies ein erfreuliches Signal. Zwar noch nicht auf dem Level von vor der Pandemie, doch immerhin ca. 60% der Spitzenwerte von damals, sind sehr ordentlich.

Vieles lief positiv, doch eines müssen wir feststellen und glasklar kundtun. Im nächsten Jahr, spätestens im September,  entscheidet sich, ob wir Maßnahmen zur Stützung unserer Budgets ergreifen müssen oder nicht. Die Inflation galoppiert zur Zeit regelrecht. Eines scheint jetzt schon sicher. Ab dem Jahr 2023 werden wir eine Beitragsanpassung vornehmen müssen, um einen Ausgleich der Inflation zu erreichen. Dies werden wir im Frühjahr 2022, bei der übernächsten  Jahreshauptversammlung vorschlagen müssen.

Doch zunächst freuen wir uns schon auf die nächste Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020 am 24. November im Festsaal in Siegsdorf. Dann bei unserem „Altwirt“ Andi Hochreiter. Es gibt viel zu berichten, seien Sie dabei!

Ihr Team des GC Ruhpolding

*Werbung

Besuchen Sie unseren Online Shop zur Verbesserung Ihres Wohlbefindens.