Großartige Leistung unserer Greenkeeper

Gestern Land unter, Dauerregen und Überflutungen und heute ganz normaler Spielbetrieb auf allen Bahnen. Damit dies möglich wurde hat allen voran unser Headgreenkeeper Matthias Freimoser jun. zusammen mit Christian Jany im gestrigen Dauerregen immer wieder verstopfte Gräben und Entwässerungen von Schwemmholz und Schlamm befreit um den den Ablauf des Wassers zu gewährleisten. Eine Arbeit, die bei diesem „Sauwetter“ sehr beschwerlich und vor allen Dingen nass war. Schon gestern spät am Nachmittag begannen die ersten Aufräumarbeiten. So konnte der Spielbetrieb heute um 08:00 Uhr wieder regulär aufgenommen werden. Alle Grüns sind gemäht, auch das Grün der Bahn 12 funktioniert schon wieder. Die Fairways sind zwar noch teilweise nass, das angesetzte 9-Loch Turnier heute Abend, kann aber durchgeführt werden. 

Ein „hoch“ auf unsere Greenkeeper!!!! Vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz.

Hier die Bilder von gestern.

Bach an Bahn 2 über die Ufer getreten
Bach an Grün 15 wieder in seinem Bett. Rechts und links sieht man wie breit er in die darunter gelegene Siedlung geschwappt ist.

 

Foto: FFW Ruhpolding – Hier sieht man es besser, wie der kleine Bach an der 15 sein Bett verlassen hatte. Das Bild ist von der Feuerwehr Ruhpolding, die zum Schutz der Nachbarschaft die Situation begleitete.

 

Foto: FFW Ruhpolding – Hinter dem Grün 15….
Foto: FFW Ruhpolding -…direkt zwischen den Häusern der Anlieger durch
Ein Bach über das Grün 12 wo eigentlich gar kein Bach ist. Viel Schotter und Kies wurde hier auf das Grün gespült.
Bahn 1
Der Bereich um das Grün der Bahn 9
Der Weiher an Bahn 6 drohte sogar auf Bahn 7 überzulaufen.

  

So ähnlich könnte das Grün 16 irgendwann einmal regulär aussehen. Ein Weiher ist an der Stelle entstanden, wo wir gerne einen dauerhaft hätten ;-)

LADEBOX WATCHDOG BESTEHT TÜV-PRÜFUNG

DIE LADEBOX WATCHDOG, DIE DAS LADEN VON LITHIUM-AKKUS VON GOLF-ELEKTRO-TROLLEYS SICHER MACHT, HAT DIE BEGUTACHTUNG DURCH DIE BATTERY TESTING GMBH DES TÜV SÜD ERFOLGREICH BESTANDEN. DAS PRODUKT DES GMVD-POOL-PARTNERS SYMTEC WIRD VON VERSICHERUNGEN EMPFOHLEN.

Der TÜV hat die Funktionsweise des WatchDog getestet und mit einem Zertifikat ausgestattet. Nicht nur dieses Gütesiegel unterstreicht die guten Sicherheitseigenschaften der für Caddyhallen, Spinde und Umkleiden bei Golfclubs geeigneten Ladebox, sondern auch Versicherungen sprechen Empfehlungen für die Anschaffung dieses Produktes aus, das auch im Privatanwender-Bereich sehr geeignet ist.

Die ersten Golf-Clubs haben bereits auf eine potenzielle Brandgefahr beim Laden von Lithium-Akkus reagiert und sich mit dem Produkt WatchDog eingedeckt, um für die Mitglieder die Möglichkeit des sicheren Ladens zu gewährleisten. Der WatchDog ist so konstruiert, dass Sie Ihren Akku darin lagern und auch laden können. Im Falle eines Brandes kann der Überdruck durch die Entlüftungslöcher im Deckel entweichen. Der im Deckel enthaltene Filter verhindert ein Austreten der Flammen und hält schädliche Gase zurück. Durch die spezielle Isolierung der Akku-Ladebox werden im Brandfall die Seitenwände außen nur 80 °C heiß, im Innern der Safebox können Temperaturen bis 800 °C entstehen.

Bericht: GMVD

Clubmeisterschaft 2020

Alexandra Strassel und Markus Blumenstein sind Clubmeister
„hole in one“ durch Markus Keubgen

Sehr befriedigend ist es, wenn ein Plan aufgeht, wenn sich die organisatorischen Gedanken im Vorfeld gelohnt haben. Sagenhafte 112 zufriedene Golferinnen und Golfer waren Lohn für die Zeit der Vorbereitung und der Durchführung dieser Clubmeisterschaft. Mit der Terminverlegung auf Anfang August wollten wir sicherstellen, dass wir uns, wenn möglich, den ganzen Tag und am Abend im Freien aufhalten können. Dies gelang fast perfekt.

Am Samstag den 01. August starteten die ersten Flights um 08:00 Uhr. Die Favoriten vorne weg und das Feld der Jäger hinterher. Die Startreihenfolge ging streng nach Handicap, was zur Folge hatte, dass oft jung und alt, Frauen, Kinder, Jugendliche und Männer gemeinsam auf die Runde gingen. Für einige eine neue Erfahrung, spielt man ansonsten doch eher in seiner Altersklasse untereinander. Gerade, dass die Kinder und Jugendlichen zusammen mit den Erwachsenen spielten, war ein Gewinn für alle. So konnte man doch den einen oder anderen Ausdruck von Überraschung in den Gesichtern der Erwachsenen erkennen, ob der Eleganz und Leichtigkeit der Schwünge unseres Nachwuchses.

Die Hitze des bis dahin heißesten Tags des Jahres machte allen zu schaffen. Die Abstände der einzelnen Flights zueinander hatte die Spielleitung so geschickt gesetzt, dass niemand lange auf dem Platz warten musste. Zügig ging es um die Runde. Der “langsamste“ 4er Flight des Tages war nach 4.45 Stunden Spielzeit im Clubhaus. Angesichts der Tatsache, dass ein Zählspiel bei hohen Temperaturen gespielt wurde, ein Traum für jede Spielleitung.

Den Schlag des Tages machte Markus Keubgen. Mit einem Schlag vom Tee ins Loch. Der Traum eines jeden Golfers gelang ihm an der Bahn 10. Ein „hole in one“. Dankbar spendierte er allen Anwesenden noch am selben Tag ein Freibier. So ist es der Brauch bei solch seltenen Ereignissen.

Die Ansetzung auf eine 18-Loch Runde am Samstag für die Jugendlichen und Supersenioren (65 Jahre oder älter) hat sich bestens bewährt. Anstrengend war sie, diese bis dahin ungewohnte Hitze. Doch alle haben die Runde wohlbehalten überstanden und freuten sich schon auf einen lauen Sommerabend.

Schon am ersten Tag konnte sich bei den Damen Alexandra Strassel und Markus Blumenstein an die Spitze der Damen- und Herrenklasse setzen.

Bei den Seniorinnen zeichnete sich ab, dass Bettina Weissmann an diesem Wochenende nicht zu schlagen sein würde. Mit 88 Schlägen übernahm sie schon fast uneinholbar die Führung in dieser Klasse.

Die Senioren versprachen sich schon im Vorfeld einen heißen Tanz, der an diesem ersten Tag auch eintrat. Ronald Schinkel und Ulli Weissmann teilten sich die Führung mit je 83 Schlägen.

Die Klasse der Superseniorinnen wurde von Elisabeth Forstmeier gewonnen. Sie kam an diesem heißen Samstag am besten zurecht.  Rang 2 ging an Ingrid Strassel (81 Jahre), Rang 3 erreichte Judith Becker-Brandt.

In der Klasse der Supersenioren gewann erwartungsgemäß Hermann Neumeier mit guten 87 Schlägen vor Hans Schröder und Werner Deil (82 Jahre).

Die Jugendklasse männlich wurde von Andreas Hallweger dominiert. Mit 7 Schlägen Vorsprung, einer Runde von 92,  konnte er vor Emilian Biechely gewinnen. Den dritten Platz erzielte Mark Schmidl. In der Jugendklasse weiblich konnte Lilli Huber vor Anastasia Fraitzl und Anna-Maria Keubgen gewinnen. In der AK 10 erzielte Luca Huber sehr gute 94 Schläge. In der AK 12 brachte Lars Schmidl eine 97 ins Clubhaus.

Wer diesen Bericht aufmerksam liest, kann erkennen, dass Golf ein lebenslang auszuübender Sport ist. Wenn sich die Altersklasse 10 im selben Wettbewerb mit Damen und Herren bis in das hohe Alter von über 80 Jahren messen kann, zeigt dies wie viele Jahrzehnte dieser Sport ausgeübt werden kann, ein lebenslanger Sport eben. 

Wie es Tradition ist im Golfclub Ruhpolding stand ein sehr wichtiger Teil der Clubmeisterschaft am Samstagnachmittag -abend auf dem Programm. Von Mittag weg, als die ersten Flights bereits zurückkamen, bis um 21:00 Uhr wurde im Freien gefeiert. Ab 17:00 Uhr musikalisch unterstützt, war trotz der Abstände die wir zwischen den Tischen einhalten mussten, die Laune bestens.  Wolfgang Thomas und Albert Thurmayr unterhielten die Gäste mit angenehmer Livemusik und mussten leider jäh ihre Darbietungen abbrechen als ein Gewitter um 21:00 Uhr über das Clubhaus hinwegfegte. Damit blieb etwas mehr Zeit zur Regeneration für die kommenden Aufgaben der SpielerInnen.

Doch nun zu Tag 2 an dem uns viel Regen und schwere Gewitter von den Wetterexperten vorhergesagt wurde. Die Startreihenfolge wurde nach den Ergebnissen des Vortages festgelegt. Die besten Spieler sollten das Feld abschließen.

Bei den Seniorinnen konnte Bettina Weissmann den deutlichen  Vorsprung von 10 Schlägen vom Vortag halten und gewann so vor Irmengard Wallner und Silvia Ambs.

Die Altersklasse der Senioren versprach Spannung. Leider nur bis zur Bahn 3, denn dann konnte sich Ronald Schinkel von seinem Mitbewerber Ulli Weissmann absetzen. Der Vorsprung wuchs am Ende auf 4 Schläge an. Auf Rang 3 kam Walter Ociepka, der zwei beständige Runden ablieferte.

Bei den Damen konnte sich letztlich Alexandra Strassel mit 5 Schlägen Vorsprung durchsetzen. Mit einer großartigen Aufholjagd und einer Runde von 83 Schlägen zeigte Paula Beckerbauer, dass sie noch nichts verlernt hat. Sie konnte damit Rang 2 bei den Damen absichern. Zu erwähnen ist, dass Paula schon zwei Altersklassen höher spielen dürfte. Doch noch immer ist die ehemalige Eisschnelllauf Olympiateilnehmerin Sportlerin durch und durch. Rang 3 von insgesamt 15 Teilnehmerinnen in der Damenklasse, ging an Christine Heller.

Die Herren lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Schnell konnte Markus Maier den Rückstand von 3 Schlägen auf den Führenden Markus Blumenstein aufholen. Er ging zwischenzeitlich sogar mit einem Schlag Vorsprung in Führung. Bis zu dem Zeitpunkt als sich die unglaubliche Routine des Markus Blumenstein auszahlte. Ein kurzer und heftiger Regenschauer auf der Bahn 15 irritierte Markus Maier vorübergehend. Ein zu weit geschlagener Ball verschwand im Wald. Dieser wurde von Markus Blumenstein gefunden. So musste sich Markus  Maier aus einer sehr schwierigen Lage befreien, was nur suboptimal gelang. Schließlich brachten beide eine Runde von 77 Schlägen als Tagesergebnis in das Clubhaus. Dies bedeutete, dass Markus Blumenstein seinen Vorsprung vom Vortag verteidigen konnte und damit Clubmeister 2020 wurde. Rang 3 ging an Maximilian Schustek, der  zwar immer wieder den Kontakt herstellen konnte, doch letztlich zu viele Fehler verzeichnen musste.

Die Clubmeister 2020 Alexandra Strassel und Markus Blumenstein

 

Die Siegerehrung wurde von Clubpräsident Herbert Fritzenwenger durchgeführt. Sichtlich stolz war er auf alle Teilnehmer, Helfer, Greenkeeper, Sekretärinnen und die hervorragende Gastronomie. Es war eine Clubmeisterschaft wie sie nicht viel besser sein hätte können.

Hier die Ergebnislisten

Clubmeisterschaft Siegerliste

Clubmeisterschaft Supersenioren Brutto

Clubmeisterschaft Superseniorinnen Brutto

Clubmeisterschaft Gesamt Nettoergebnisse

Clubmeisterschaft Stableford Netto

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kids Camp

Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten 18 Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren in das diesjährige Kids Camp.  Am Vormittag wurde fleißig trainiert, am Nachmittag die Vierer Clubmeisterschaft und ein Einzel Stablefordturnier ausgetragen. Hier gab es einige Handicap Verbesserungen.

Ein wenig nervös und aufgeregt  freuen sich 11 Jugendliche auf die Clubmeisterschaft am Samstag.

Vielen Dank an den Club und unseren Wirt Andi Hochreiter für die Unterstützung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinweise zur Clubmeisterschaft wegen Corona

Die Clubmeisterschaft soll auch in diesem Jahr der Höhepunkt für uns Mitglieder des GC Ruhpolding sein. Wir können schon über 90 Anmeldungen verzeichnen. 110 Teilnehmer sind das Ziel, das wir uns gesetzt haben. Es sind noch Plätze frei und das Wetter soll sehr gut werden.

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie müssen wir aber alle gemeinsam einige Dinge beachten.

Gespielt wird nach den aktuellen „Corona-Regeln“ des DGV und den „Corona“ Platzregeln des GC Ruhpolding.

Die Halfwayverpflegung wird personalisiert und im Lunchpaket vor dem Start gereicht. Es gibt am Halfwayhaus keine Verpflegung. 

Die Umkleideräume können zu je 2 Personen mit Maske genutzt werden. Das Duschen bleibt  aber verboten. 

Die Players-Party findet nur im Freien statt. Sie wird auf keinen Fall im Golfstüberl durchgeführt. Es wird so großzügig bestuhlt, dass sich die Abstände der Tische zueinander und die maximale Anzahl von 10 Personen je Tisch leicht einhalten lassen. Bitte wechseln Sie Ihre Sitzplätze nicht. Wenn Sie die Plätze wechseln, immer mit Maske.

Bei schlechter Witterung fällt die Party aus!

Im Clubhaus herrscht nach wie vor Maskenpflicht! 

Die allgemein gültigen Abstands- und Hygienevorschriften sind einzuhalten.

Da sich die die Sanktionierung bei Fehlverhalten um das 5-fache auf 25.000,- € für den Betreiber erhöht hat, bitte wir Sie die gültigen Regeln wie bisher auch zu beachten. 

Informationen zur Clubmeisterschaft

Am kommenden Wochenende findet unser Club-Höhepunkt des Jahres statt. Die Clubmeisterschaften werden wie jedes Jahr gesellschaftlich und sportlich einzigartig sein. Um möglichst vielen Mitgliedern die Teilnahme zu ermöglichen, haben wir die Einteilung der Altersklassen zu den vergangenen Jahren modifiziert.

Wir spielen in 4 Altersklassen

Jugend m/w bis 18 Jahre
Herren bis 49 Jahre
Damen bis 49 Jahre
Senioren H 50 bis 64 Jahre
Senioren D 50 bis 64 Jahre
Supersenioren H 65 Jahre und älter
Supersenioren D 65 Jahre und älter

Die Klassen Jugend m/w bis Senioren H/D starten am Samstag nach Handicap.

Die Klassen der Supersenioren H/D starten am Samstag innerhalb der Altersklasse nach Handicap.

Die Supersenioren spielen nur eine Runde am Samstag. Danach werden die Sieger der Supersenioren ermittelt. Siegerehrung ist dann aber mit allen anderen Klassen gemeinsam am Sonntag.

Für alle die am Samstag keine Zeit zur Teilnahme haben oder ein Stammvorgabe von -37 bis PE haben, bieten wir am Sonntag ein Turnier nach Stableford an. Diese starten am Morgen als erste, noch vor dem Feld der Clubmeisterschaftsteilnehmer.

Wichtig für alle Teilnehmer ist es zu wissen, wenn Sie sich online anmelden, werden Sie automatisch ihrem Alter der jeweiligen Klasse entsprechend angemeldet. 

Wir wissen von Supersenioren die in der Seniorenklasse spielen wollen, da diese über zwei Tage spielen.

Wir wissen von Superseniorinnen, die bei den Damen mitspielen wollen. Beachten Sie dies bitte unbedingt. Melden Sie sich in der richtigen Klasse an, wenn Sie nicht ihrem Alter entsprechend automatisch zugeordnet werden wollen. 

Hier die aktuellen Ausschreibungen

 Clubmeisterschaften 2020

Jugend Clubmeisterschaft 2020

Clubmeisterschaft nach Stableford und Hcp 37bisPE

Ladies Golftour Peter Hahn

Die negative Wettervorhersage und diverse Wetter-Apps haben uns wieder einmal einen Streich gespielt. Der Turniernachmittag des 26.07.2020, an welchem wir die Ladies Golftour Peter Hahn gespielt haben, war ein sonniger. Von der Vorhersage liesen sich einige Damen abschrecken und meldeten sich kurzfristig von der Teilnahme ab. So verblieb ein mutiger Rest von 15 Golferinnen, die sich zum Start einfanden. 

Die Spielbedingungen waren bestens, der Platz nach Regen am Vormittag schon schnell wieder von der Sonne getrocknet, bot beste Verhältnisse. Es machte wie so oft großen Spaß eine Runde auf dem Golfplatz Ruhpolding zu spielen.  Beste Spielerin des Tages war einmal mehr Alexandra Strassel mit 23 Bruttopunkten. Während Andrea Freimoser die Netto-Klasse A gewinnen konnte, erspielte sich in der Netto-Klasse B Tatjana Lotter mit 42 Punkten das beste Ergebnis des Tages in dieser Wertung. 

Präsident Herbert Fritzenwenger überreichte jeder Teilnehmerin Warengutscheine der Fa. Golfhouse im Wert von 20,- € und den Siegerinnen sehr schöne Preise aus dem Hause Peter Hahn. 

Auch lange nach der Siegerehrung wurde sich noch des schönen Wetters und der einbrechenden Dämmerung erfreut. Schließlich verliesen 15 zufriedene Damen die Terrasse des Golfstüberls und freuten sich schon auf die nächsten Golfrunden. 

Hier die Ergebnisse

BruttoNetto A – Netto B